stimmungslage-der-belegschaft-monitoren

Wir schaffen Entscheidungssicherheit und bieten Orientierung

Na klar hast du den vollen Durchblick und kannst deine Entscheidungen nachvollziehen. Aber wie geht es eigentlich allen anderen dabei? Kannst du deren Realität erkennen? Kennst du die Gedanken, Wünsche und Ängste der Belegschaft? Kennst du die Druckpunkte des Alltags während des Fusionsprozesses?

Wer keine Kristallkugel sein Eigen nennt, sollte die Stakeholder um deren Feedback bitten. Wer Entscheidungen verständlich treffen und begründen möchte, sollte die Erwartungen kennen. Unser Fusionsbarometer macht das.

Mit quantitativen Instrumenten beobachten wir über einen längeren Zeitraum die Akzeptanz der Belegschaft gegenüber der Fusion, um situativ auf Ängste, Erwartungen und Wünsche Ihrer Mitarbeitenden eingehen zu können. Bei negativen Rückmeldungen oder Unsicherheiten können schnell Gegenmaßnahmen eingeleitet werden, um die Motivation und Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie des Führungsteams hochzuhalten und die positive Arbeit und den Zusammenhalt zu stärken.

Idealerweise werden drei Messungen durchgeführt, um den Fortschritt und Erfolg der Fusion zu bewerten. Die erste Messung findet zu Beginn der Fusion statt, um eine Ausgangsbasis zu schaffen. Diese Anfangsbewertung dient als Bezugspunkt für die Bewertung des Fortschritts und der Auswirkungen der Fusion im weiteren Verlauf.

Die zweite Messung findet während der Umsetzungsphase der Fusion statt. Hierbei wird besonderer Wert daraufgelegt, die abgefragten Themen an den aktuellen Stand der Fusion anzupassen. Dies bedeutet, dass neben festen Key Performance Indicators (KPIs), wie z.B. der Mitarbeiterzufriedenheit, Stolz und NPS (NetPromoterScore) auch spezifische Themenschwerpunkte (wie bspw. Prozesslandkarte, Technikausstattung, Raumsituation etc.) berücksichtigt werden, die sich aus dem aktuellen Fusionsfortschritt ergeben. Dieser angepasste Ansatz ermöglicht es, spezifische Herausforderungen und Chancen, die sich während der Fusion ergeben, gezielt zu adressieren und zu managen.

Die dritte und letzte Messung erfolgt ex post, d.h. nach Abschluss der Fusion. Sie dient dazu, den Gesamterfolg der Fusion zu bewerten und wichtige Erkenntnisse für die weitere Vorgehensweise zu gewinnen. Durch die kontinuierliche Beobachtung und Auswertung der fixen KPIs sowie der spezifischen Themenschwerpunkte können während des gesamten Fusionsprozesses Steuerungsimpulse gesetzt werden. Die zeitnahe Auswertung und der Vergleich der KPIs ermöglichen es, zeitnah auf Herausforderungen zu reagieren und die Fusion effektiv zu steuern.

Die richtige Begleitung deiner Mitarbeiter:innen in stürmischen Zeiten.

Die 9 Driver für eine erfolgreiche Fusion

Barbara Bauer

Kostenfreie Beratung zur Fusionskultur
mit einem/r Spezialisten/in

Im Rahmen eines 45-minutigen Coachings nehmen wir deine aktuelle Situation unter die Lupe, ähnlich einer Erstdiagnose.

Wir zeigen dir Optimierungsmöglichkeiten auf und skizzieren, wie eine effektive Kulturarbeit vor, während und nach einer Fusiongestaltet werden kann.

Mag.a (FH) Barbara Bauer
Mitglied der Geschäftsführung

​barbara.bauer@spirit-hoch3.at
+43(0) 2252 25 48 45​